Free Agent Mock Draft

Free Agent Mock Draft

Auf dieser Seite

Stell Dir eine Welt vor, in der alle angehenden NFL-Rookies sich spontan entschlossen haben, lieber in der AAF zu spielen, doch noch ein Jahr aufs College zu gehen oder als Nomade umherzureisen und andere Kulturen zu entdecken. Die NFL-Teams stünden ziemlich blöd da. Zum Glück gibt es noch die Free Agents, die ab morgen unter Vertrag genommen werden können.

Für das beschriebene Szenario haben wir uns überlegt, einen Mock Draft nur mit den Free Agents zu machen. Dabei darf jeder für die Teams picken, die er im Rahmen unserer Need To Succeed Reihe analysiert hat.

Wir werden dabei keine Rücksicht auf den Cap Space nehmen, sondern versuchen, die Team Needs bestmöglichst zu erfüllen. Außerdem war unser Stichtag der 5.3. 22:00 Uhr. Alle Transaktionen die danach statt gefunden haben, haben keinen Einfluss auf unseren Draft.

Arizona Cardinals

1.
1. Arizona Cardinals
Trent Brown (NEP)

Offensive Tackle

Jakob: Die O-Line der Cardinals ist nur eine der vielen Baustellen im Team. Da kommt ein junger Tackle wie gerufen, um mehr als eine Übergangslösung zu sein. Brown wurde während des Drafts 2018 von San Francisco zum späteren Super-Bowl-Sieger getradet und dort auf die linke Seite der Line gestellt. Er hat unter Beweis gestellt, dass er auch da eine solide Leistung abrufen kann, ist also flexibel einsetzbar und sollte Rosen etwas mehr Sicherheit geben.

San Francisco 49ers

2.
2. San Francisco 49ers
Trey Flowers (NEP)

EDGE

David: Dem Pass Rush der 49ers fehlt die Unterstützung über die außen. Mit Trey Flowers kommt einer besten verfügbaren Edge Rusher nach San Francisco. Mit 25 stehen Flowers noch einige Saisons bevor, für langfristige Verstärkung wäre also gesorgt.

New York Jets

3.
3. New York Jets
Le'Veon Bell (FA)

Running Back

Max: Schwere Entscheidung zwischen Matt Paradis und Bell. Letztendlich wollte ich dem neuen Franchise-Quarterback eine solide Allzweckwaffe an die Seite stellen. Bell kann Darnold im Laufspiel zur Seite stehen und ist auch im Passspiel eine gute Option.

Oakland Raiders

4.
4. Oakland Raiders
Dante Fowler (LAR)

EDGE

David: Pass Rush ist nötig in Oakland, daher ist die logische Wahl ein noch junger DE als langfristige Verstärkung in der Raiders D-Line.

Tampa Bay Buccaneers

5.
5. Tampa Bay Buccaneers
Landon Collins (NYG)

Safety

Benni: In der vergangenen Regular Season waren die Bucs sowohl gegen den Lauf als auch gegen den Pass im unteren Viertel der Liga zu finden. Landon Collins kann bei beidem helfen, ist nicht nur gut als Run-Stopper, sondern auch in Coverage.

New York Giants

6.
6. New York Giants
Daryl Wiiliams (CAR)

Offensive Line

Manu: Die Giants haben große Probleme auf der rechten Seite der Offensive Line, Daryl Williams als wohl bester Right Tackle dieser Free Agency könnte sofort Stabilität bringen. Zudem wurde er 2015 vom heutigen General Manager der Giants in Carolina gedraftet.

Jacksonville Jaguars

7.
7. Jacksonville Jaguars
Teddy Bridgewater (NOS)

Quarterback

Jakob: Die Jags brauchen dringen ein Quarterback-Upgrade. Ich entscheide mich für die etwas riskantere, aber auch langfristigere Lösung: Teddy Bridgewater. Nick Foles reicht meiner Meinung nach nicht für einen Super-Bowl-Run aus.

Detroit Lions

8.
8. Detroit Lions
Alex Okafor (NOS)

EDGE

Marc: Durch den Ansah-Verlust braucht man auf der Pass-Rush-Position dringend Verstärkung. Mit 28 ist Okafor noch zu gebrauchen und bringt schon fünf Jahre Erfahrung mit nach Detroit.

Buffalo Bills

9.
9. Buffalo Bills
Golden Tate (PHI)

Wide Receiver

Max: Kaum ein Team ist auf Wide Receiver dünner besetzt als die Buffalo Bills. Mit Golden Tate holen sie sich einen erfahrenen Mann in das Roster, der die anderen jungen Receiver anführen kann.

Denver Broncos

10.
10. Denver Broncos
Mitch Morse (KCC)

Center

David: Mit Paradis geht der bisherige Center und beste Spieler der O-Line in die Free Agency. Mit dem etwas jüngeren Mitch Morse holt sich Denver einen neuen Center, der Paradis ersetzen kann. Aufgrund der Verletzungshistorie eine riskante Wahl, sollte Morse allerdings gesund bleiben, hat man einen guten Center für die nächsten Jahre.

Cincinnati Bengals

11.
11. Cincinnati Bengals
C.J. Mosley (BAL)

Linebacker

Malte: Die schlechteste Defense der abgelaufenen Saison bedarf im Prinzip Verstärkungen auf jeder Position. Anfangen wollen wir mal mit Mosley, der letztes Jahr in Baltimore gut geliefert hat und mit 26 Jahren noch ein paar Jahre im Tank haben dürfte.

Green Bay Packers

12.
12. Green Bay Packers
Preston Smith (WAS)

EDGE

Marc: Wie so vielen Franchises benötigen auch die Packers Pass Rush, mit 26 auch noch einige Jahre im Tank!

Miami Dolphins

13.
13. Miami Dolphins
Tyrod Taylor (CLE)

Quarterback

Max: Die Miami Dolphins trennen sich von Ryan Tannehill und benötigen deshalb einen neuen Spielmacher. Mit Tyrod Taylor kommt ein erfahrener Mann, der im Laufe der letzten Saison seinen Starting Spot in Cleveland an den starken Baker Mayfield verlor. Mit Osweiler werden die Dolphins nicht in die Saison gehen wollen.

Atlanta Falcons

14.
14. Atlanta Falcons
Ronald Darby (PHI)

Cornerback

Benni: Atlantas Defense war furchtbar, was nicht ausschließlich an den verletzungsbedingten Ausfällen fest gemacht werden sollte. Gute Cornerbacks sind in der Free Agency rar gesät, aber ein fitter Darby wäre eine sofortige Verstärkung.

Washington Redskins

15.
15. Washington Redskins
Justin Houston (KCC)

Linebacker

Manu: 14 Millionen Dollar Cap Space verschafften sich die Kansas City Chiefs durch die Entlassung von Justin Houston. Zwar verlor dieser in den letzten Jahren etwas an Spritzigkeit und war keinen Topvertrag mehr wert. Als Teilzeit-Pass-Rush ist er jedoch immer noch in der Lage den gegnerischen Quarterback unter Druck zu setzen. Ein 30 jähriger Justin Houston wäre immer noch ein Upgrade im Vergleich zu Preston Smith. 

Carolina Panthers

16.
16. Carolina Panthers
Earl Thomas (SEA)

Safety

Benni: Stellt euch doch einfach mal ein Safety-Duo aus Eric Reid und Earl Thomas vor. Genug gesagt.

Cleveland Browns

17.
17. Cleveland Browns
Sheldon Richardson (MIN)

Defensive Tackle

Malte: Die benötigte Verstärkung in der Defensive finden die Browns in Sheldon Richardson. Der erfahrene Lineman sollte in der Lage sein die junge D-Line anzuführen.

Minnesota Vikings

18.
18. Minnesota Vikings
Ja'Wuan James (MIA)

Offensive Line

Marc: Die Wikinger benötigen dringend eine bessere O-Line, um auch das Run-Game wieder besser etablieren zu können. 

Tennessee Titans

19.
19. Tennessee Titans
Rodger Saffold (LAR)

Offensive Guard

Jakob: Mit einer besseren O-Line könnten sich gleich zwei Probleme bei den Titans lösen oder zumindest verbessern: das Passing Game rund um Mariota und das Running Game. Für die Offense kann das nur gut sein, deshalb schnappen sich die Titans den besten Guard der Free Agency.

Pittsburgh Steelers

20.
20. Pittsburgh Steelers
Steven Nelson (KCC)

Cornerback

Malte: Baustelle Nummer eins in Pittsburgh ist das Defensive Backfield. Der junge (25) Cornerback aus Kansas City dürfte eine sofortige Verstärkung für die löchrige Passverteidigung sein.

Seattle Seahawks

21.
21. Seattle Seahawks
Adrian Amos (CHI)

Safety

Sebastian: Auch wenn Frank Clark und die Cornerbacks weitere Unterstützung verdient hätten, mangelt es nach dem Abgang von Earl Thomas und der Verletzung von Kam Chancellor auch an Safeties. Adrian Amos kann hier mit seiner beständig guten Leistung Stabilität in eine ausgedünnte Secondary bringen.

Baltimore Ravens

22.
22. Baltimore Ravens
K.J. Wright (SEA)

Linebacker

Malte: Der OLB der Seahawks fiel in der letzten Saison zwar lange aus, lieferte davor aber beständig hervorragende Zahlen ab und ist somit ein erstklassiger Ersatz für Suggs, den die Ravens ebenfalls in die Free Agency entlassen haben.

Houston Texans

23.
23. Houston Texans
Matt Paradis (DEN)

Center

Jakob: Kein Quarterback musste so viele Sacks und Hits einstecken wie Deshaun Watson. Das muss dringend verbessert werden, weshalb die Texans sich den noch besten verfügbaren O-Liner sichern.

Oakland Raiders

24.
24. Oakland Raiders
Darius Philon (LAC)

Defensive Tackle

David: Nach Verstärkung auf den Außen kommt jetzt Verstärkung für die interior Defensive Line. Mit Philon kommt ein ebenfalls junger, solider Starter der etwas Schwung in die Front Seven der Raiders bringen soll.

Philadelphia Eagles

25.
25. Philadelphia Eagles
Bryce Callahan (CHI)

Cornerback

Manu: Die Eagles-Secondary zeigte in der zweiten Hälfte der letzten Saison eindrucksvoll warum man zur Zeit wohl kein ernsthafter Contender auf einen erneuten Super-Bowl-Sieg ist. Zu löchrig war die Coverage und so schloß man die Saison als drittschlechteste Verteidigung gegen den Pass ab, obwohl man es tatsächlich bis in die Divsional Round der Playoffs schaffte. Bryce Callahan ist der Top-Slot-Cornerback dieser Free Agency und wäre zumindest ein erster Schritt in Richtung zuverlässiger Defensive. 

Indianapolis Colts

26.
26. Indianapolis Colts
Tyrann Mathieu (HOU)

Safety

Jakob: Den Colts fehlt nicht so viel nach oben. Ein Need ist aber ein guter Strong Safety, der den Spot neben Malik Hooker füllen kann. Mathieu kann diese Position sehr gut ausfüllen.

Oakland Raiders

27.
27. Oakland Raiders
Jason McCourty (NEP)

Cornerback

David: Wie in der Division Preview der AFC West festgehalten, würde ein Veteran unter den jungen Cornerback-Talenten der Secondary helfen. Mit McCourty kommt dieser Veteran nach Oakland.

Los Angeles Chargers

28.
28. Los Angeles Chargers
Ndamukong Suh (LAR)

Defensive Tackle

David: Die interior Defense Line der Chargers braucht Ersatz und Verstärkung. Ndamunkong Suh ist auf dieser Position einer der besten Free Agents. Eventuell etwas kurzfristig gedacht, aber die Chargers sind in der Lage für einen guten Playoff Run. Warum nicht mit einem guten und erfahrenen Spieler das Team auch kurzzeitig verbessern.

Kansas City Chiefs

29.
29. Kansas City Chiefs
Bradley Roby (DEN)

Cornerback

David: In der Hoffnung das 2018 nur ein Ausrutscher war und Roby zu alter Stärke zurückkehrt, bekommt KCC die dringend in der Secondary benötigte Verstärkung.

Green Bay Packers

30.
30. Green Bay Packers
Lamarcus Joyner (LAR)

Safety

Marc: Nachdem man Clinton-Dix in der Saison getradet hatte, benötigt man auf der Safety-Position nochmal Verstärkung. Zwar hat er seit 2015 keine komplette Saison gespielt, aber ein guter Defender ist er immer noch.

Los Angeles Rams

31.
31. Los Angeles Rams
Ezekiel Ansah (DET)

EDGE

Max: Mit Dante Fowler, der die Free Agency austesten wird, verlässt ein Edge-Rusher Los Angeles. Ezekiel Ansah wäre eine Alternative, die viel Erfahrung mitbringt und schon bei den Lions eine tragende Kraft in der Defense war.

New England Patriots

32.
32. New England Patriots
Adam Humphries (TBB)

Wide Receiver

Max: Die Patriots brauchen Waffen für Brady. Mit Chris Hogan, Cordarrelle Patterson und Phillip Dorsett in der Free Agency haben die Patriots großen Bedarf auf Wide Receiver. Humphries bietet sich da als sicherer Slot-Receiver nur an.

Was haltet ihr von unserem Free Agent Mock Draft? Konnten wir Deinem Team weiter helfen oder hättest Du dich anders entschieden? Lass es uns wissen, wir freuen uns über Feedback.

Das könnte dir auch gefallen